Roadtrip Teil 3

447Report
Roadtrip Teil 3

Besetzungsbeschreibungen
Guy Donnelly: 1,80 m groß, ca. 175 Pfund, sehr gute Verfassung durch aktives und regelmäßiges Training. Rasiertes, schmutzigblondes Haar und blaue Augen, blasse Haut von irischer Abstammung. Schmutziges Gebiss: vollständig aufgerichtet, ca. 20 cm. Markenkleidung: schwarze Lederjacke mit Kapuze.
Korinna Patrick: 1,75 Meter groß, ca. 65 Kilogramm schwer, kurviger Körperbau, nicht aktiv beim Training, aber nicht faul. Schulterlanges braunes Haar und graue Augen, leicht gebräunte Haut, aber kaukasisch. Schmutziges Stück: Brüste von Körbchen C bis Körbchen D, Hüfte 36 Zoll. Markenzeichen-Look: Denken Sie an das Mädchen, das Sie zu Ihren Eltern mit nach Hause nehmen könnten.
Katy Monroe: 1,75 Meter groß, ungefähr 155 Pfund schwer, vollschlank, trainiert aber aktiv. Kurzes schwarzes Haar bis zu den Ohren und grüne Augen, gebräunt mit schweren Ohrlöchern, Kaukasierin. Schmutziges Teil: gut ausgestattete D-Körbchen und Hüfte fast 40 Zoll. Markenzeichen: Punk-Mädchen, das du hinter einem Laden um die Ecke getroffen hast und das dich gebeten hat, ihre Zigaretten zu kaufen.
Mathilda Amdahl: 1,95 Meter groß, ca. 100 Kilogramm schwer, gebaut wie eine Mauer, aktiv trainiert und Basketballspielerin. Schulterlanges blondes Haar, leicht gewellt, mit hellblauen Augen, Kaukasier. Schmutziges Teil: B-Cup-Brüste und muskulöser Körperbau. Markenzeichen: Das Mädchen, das du mit nach Hause bringst und das mit deinem Vater über mehr Sportarten spricht als du.
Imelda Ortega: 1,75 Meter groß, ca. 75 Kilogramm schwer, schlanker Körperbau aufgrund einer aktiven Tätigkeit als Mechanikerin. Langes schwarzbraunes Haar bis zu den Schulterblättern und tiefbraune Augen, Latina. Schmutziges Teil: B-Cup-Brüste und 36-Zoll-Hüften. Markenzeichen: Sie repariert dein Auto und prügelt sich mit dem Mädchen an der Bar, aber sie wird dich verarschen, wenn du ihr einen Grund dafür gibst.
Rachael Bingham: 1,65 Meter groß, ca. 55 Kilogramm schwer, zierlicher Körperbau, leichte Aktivitäten wie Yoga. Langes erdbeerblondes Haar bis zum Kreuz mit einigen Locken und tiefbraunen Augen, kaukasisch. Schmutziges Teil: kaum Körbchengröße B und 28 Zoll Hüftumfang. Markenzeichen-Look: Süß, unschuldig, allein schon beim Weinen könnte man sich schlecht fühlen. Das, das Sie Mama und Papa mit nach Hause bringen möchten.
Natsuko Nakamura: 5'2 Zoll, ungefähr 85 Pfund, kleine Statur. Kurzes schwarzes Haar mit blauen Strähnen im Pony bis zu den Ohren und braunen Augen, japanische Amerikanerin. Schmutziges Teil: Eine Tasse und 26-Zoll-Hüften. Markenzeichen-Look: Das kleine asiatische Punk-Girl. Schwester von Junichi.
Junichi Nakamura: 1,70 m groß, ca. 145 Pfund schwer, schlanker Körperbau ohne besonders ausgeprägte Definition. Schwarzes Haar, kurz und gestylt, mit einem Scheitel auf der rechten Seite und grauen Augen, japanischer Amerikaner. Schmutziges Gebiss: vollständig aufgerichtet, ca. 15 cm. Markenzeichen-Look: Netter Computertyp mit mehr Intelligenz als Verstand. Dating Lilly und Guy wenden sich an einen Mann, um technischen Support zu erhalten.
Lilly Takedo: 1,75 Meter groß, ca. 190 Pfund schwer, kräftig gebaut aufgrund schlechter Genetik und die meiste Zeit ihres Lebens ohne wirkliches Training. Schulterlanges schwarzes Haar, glatt gehalten, braune Augen. Schmutziges Teil: Körbchengröße B bis Körbchengröße C und 40-Zoll-Hüften. Markenzeichen-Look: Dicke Po-Girls bringen die Rock-Welt in Schwung. Juns Freundin und manchmal Gewissensbisse für die Gruppe.
Ben Scranton: 5'11 Zoll, ungefähr 165 Pfund, muskulös, aber keine Definition. Schwarzes Haar ist nach hinten gekämmt und gekämmt, in der Nähe schwarz/brauner Augen. Schmutziges Gebiss: Vollständig aufgerichtet ca. 7 Zoll. Markenzeichen: Lässige Vorbereitung der Crew, derzeit mit Guys Schwester Liz zusammen.
Hanna Michaels: 1,65 Meter groß, ca. 65 Kilogramm schwer, kurviger Körperbau, aber ein Hauch athletischer Muskeln vom Basketball. Lockiges rotes Haar bis zu den Schultern und hellgrüne Augen. Schmutziges Stück: Große B-Cup-Brüste bis C-Cup und 32-Zoll-Hüften. Markenzeichen: Rundum gutes Mädchen, sie ist das Bi-Mädchen, das du deiner Freundin mitbringst.
Devin Hewitt: 1,85 Meter groß, etwa 145 Kilogramm schwer, gebaut wie ein Fass und kräftiger als die meisten Menschen in seinem Alter. Zotteliges blondes Haar und haselnussbraune Augen. Schmutziges Gebiss: Vollständig aufgerichtet, ca. 20 cm. Markenzeichen: Tarnmantel, der ihn nicht verbirgt, den sanften Riesen der Gruppe.
Masha Golovin: 1,80 Meter groß, etwa 170 Pfund, muskulös durch die Arbeit, aber nicht durch Training mit leichter Definition. Lockiges, höllisch blondes Haar, das ihr, wenn es abgenutzt ist, bis zu den Schultern reicht, und leuchtend blaue Augen. Schmutziges Teil: B-Cup-Brüste und 38-Zoll-Hüften. Markenzeichen-Look: Jeans und Sportbekleidung für Langlebigkeit, Devins Freundin.
-------------------------------------------------- -------------------------------------------------- -------------------------------------------------- -------------------------------------------------- --------------------------------

Es ist wahrscheinlich Morgen, und das kleine bisschen Sonne, das durch das Fenster des Wohnmobils den Raum erhellt, weckt mich aus einem wunderbaren Traum, den ich hatte. Meine Realität erweist sich jedoch als viel besser als der Traum. Die Empfindungen, die ich bei meinem „kleinen Freund“ unten empfinde, regen mich ein wenig auf. Ich kichere, als ich spüre, wie mein „Kopf“ über ein Paar Lippen gleitet und die warme, feuchte Zunge über die Länge meines Schafts streicht. Ich habe herausgefunden, warum ich so einen großartigen Traum hatte, als ich beschloss, zu sehen, wer meine Beine belastet und mir ein tolles Aufwachen beschert. Ich werde von den braunen Haaren von Kori und den erdbeerblonden Haaren von Rachael und ihrer Kori begrüßt, die mich mit ihrem Mund ins Bewusstsein bringt. Beide Mädchen schauen mit ihren hübschen Augen zu mir auf und ich sehe, wie Rachael schelmisch grinst, was für sie untypisch ist.

„Guten Morgen Schatz, Kori unterrichtet mich heute“, sagt Rachael und küsst mich auf die Hüfte.

„Okay, was bringt sie dir bei?“, frage ich und lächle meine Mädchen an.

„Ich bringe ihr bei, wie man einen bläst“, sagt Kori und nimmt ihren Mund von mir.

„Okay, und das macht sie ganz gut“, antworte ich und stehe auf meinen Ellbogen.

„Nicht wie der Rest der Mädchen. Schauen Sie sich die letzte Nacht an; Als ich heute Morgen aufwachte, war ich von der Hüfte abwärts so zusammengeschlagen, dass ich dachte, ich wäre verkrüppelt. Aber Katy hat mich dazu gebracht, aufzustehen und mich zu bewegen, und als ich mich gedehnt habe, fühlte es sich wunderbar wund an, aber mir ging es gut“, erzählt mir Rachael mit entschlossenem Tonfall. Wenn du in deiner Nähe bist, suche nicht nach jemand anderem.“

Ich möchte protestieren, aber Kori zwickt ihre Finger an meinem Sack und sagt mir, dass ich einfach nichts sagen und die Mädchen arbeiten lassen soll. Kori nimmt mich wieder in den Mund und beginnt, mich mit langen, sanften Bewegungen zu bearbeiten. Ich werde immer härter und es dauert nicht lange, bis ich spüre, wie ich in Koris Kehle eindringe, und sie macht einen wunderbaren Job, indem sie ihre Kehle an meinem Glied zusammenzieht. Ich spüre, wie sie wieder herauskommt und bin fast ganz hart, als Kori aus dem Weg geht und Rachael an ihre Stelle tritt. Ich sehe zu, wie meine unschuldige kleine Rachael ein paar vorsichtige Lecks nimmt, während Kori anfängt zu reden.

„Okay, zunächst einmal, stürzen Sie sich nicht einfach hinein und hoffen Sie auf das Beste, er ist einfach froh, dass wir es tun, und während der Rest von uns es liebt, weil wir ihn buchstäblich bei den Eiern haben“, sagt Kori, bevor sie mir zuzwinkert. Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie sich darauf ein.“

Rachael nickt, als ob sie es verstehen würde, und leckt mich langsam der Länge nach ab. Es ist tatsächlich ein bisschen wahr, dass die anderen vier Mädchen zwar etwas mehr Erfahrung damit haben, mich in den Mund zu nehmen, aber mir gefiel immer die Idee, dass Rachael anders war und es eine „große Sache“ für sie war, mich in den Mund zu nehmen. Was wir schon ein paar Mal gemacht haben, aber normalerweise genieße ich einfach unsere regelmäßigen Momente. Ich kann sehen, dass Kori mein Zögern bei der „Lektion“, die sie erteilt, bemerkt. Ich sehe zu, wie Kori mit ihrem lila Höschen und dem passenden BH herankriecht und sich an mich lehnt, um zu flüstern.

„Sie hat über all die Dinge gesprochen, die sie nicht tun kann, die wir alle für Sie tun, und sie fühlt sich ausgeschlossen“, erzählt mir Kori ins Ohr.

„Vielleicht hat mir der Unterschied gefallen“, antworte ich, als die ersten paar Zentimeter meines Glieds in Rachaels süßen Mund eindringen.

„Nun, ich denke, es wird dir gefallen und halt den Mund“, schnurrt Kori, bevor sie mein Ohr leckt, „jetzt zeig mir zuerst, wie du es mit ihm machst.“

Rachael bewegt sich ein wenig nach oben und nimmt mich in ihre Hand und hält sanft die Basis meines Schwanzes. Ich lächle, während wir Augenkontakt herstellen, bevor mein Schwanz in ihrem Mund verschwindet. Sie bearbeitet mich langsam und mit einer Sanftheit, an die ich mich gewöhnt habe, es sind nur ein paar Zentimeter, aber sie macht es gut genug, dass ich nie das Bedürfnis verspürte, etwas zu sagen. Sie bearbeitet mich, während Kori die ganze Zeit neben uns liegt und ihr nur bei der Arbeit zusieht. Es ist diese warme und feuchte Weichheit auf dem Kopf, in die ich mich einlasse, wenn Kori Rachael dazu bringt, aufzuhören.

„Okay, du hältst ihn, als hättest du Angst davor“, sagt Kori und erhält einen seltsamen Blick von Rachael.

„Okay, ich dachte nur, er mochte es, wenn ich meine Hand benutzte“, schmollte Rachael.

„Das ist für den Anfang gut, aber wenn du das wirklich willst, nimmst du deine Hand weg und bekommst mehr von ihm rein“, sagt Kori, als Rachael zwischen meinen Beinen in einen besseren Winkel gelangt.

Ich entspanne mich und beobachte den „Unterricht“ meiner ersten Freundin, während sie Rachaels zweiten Versuch beobachtet. Ich bin fast 20 cm groß und ungefähr vier davon arbeitet meine schöne Freundin fleißig daran, mich glücklich zu machen. Ich lächle auf sie herab. Ich spüre tatsächlich, wie Rachael lächelt, als sie sich nähert, um mehr zu nehmen, bevor ich auf ihren Mund stoße und das Würgegeräusch, das herauskommt, nicht angenehm klingt.

„Ganz ruhig, Rach, erzwinge es nicht. Wenn er härter wird, musst du deine Position zu ihm ändern“, weist Kori fleißig an, indem er Rachael dabei hilft, nach unten zu gleiten, sodass sich sein Hals ausrichtet. „Jetzt kommt der knifflige Teil: Entspannen Sie Ihren Hals und atmen Sie einfach durch die Nase.“

Ich beobachte, wie Rachael sich zwischen meinen Beinen auf ihren Bauch hockt. Ich kann sehen, dass sie immer noch ihr leuchtend grünes Boy-Cut-Höschen von letzter Nacht trägt, während sie die Spitze meines Schwanzes in ihren Mund steckt und langsamer zurückgeht. Es ist feucht und angenehm eng, als ich auf ihren Mund stoße und er sich langsam in ihre Kehle öffnet. Ich merke, dass sie sich abmüht, aber Kori reibt ihren Rücken und ich staune, wie sie langsam zurückweicht und meinen Rücken dieses Mal etwas tiefer in ihre Kehle drückt. Schließlich beobachte ich, wie ihre Nase kaum meinen Bauch berührt und sie schnell einen Schritt zurückweicht, bevor sie ein wenig nach Luft schnappt und lächelt.

„Gut gemacht“, sagt Kori und reibt Rachaels Rücken.

„Es wird so eng, dass ich fast in Panik geriet, als ich nicht mehr durch den Mund atmen konnte“, keucht Rachael.

„Leider haben wir jetzt ein Problem“, sagt Kori zu Rachael und blickt von hier aus besorgt. „Du hast ihn ganz hart erwischt und ich denke, du musst wirklich spüren, wie er abspritzt.“

„Oh nein, ich habe immer noch Schmerzen von letzter Nacht, ich glaube nicht, dass ich das noch einmal ertragen könnte“, sagt Rachael etwas panisch.

„Na dann lass ihn dich in die Kehle ficken, so wie er es mit Imelda und Katy macht“, sagt Kori und lässt die Bombe auf Rachael mit großen Augen fallen.

Rachael geht wieder hinein und fängt an, mich hart und schnell in den Mund zu nehmen, in der Hoffnung, mich loszuwerden, aber der Blick, den ich von Kori bekomme, sagt mir, ich solle durchhalten und etwas mit ihr machen. Ich bin mir nicht sicher, was oder wie ich damit umgehen soll, meine unschuldige Freundin einzubrechen, und obwohl die letzte Nacht eine spontane Eingebung war, ist das hier anders. Rachael gibt mir alles, während ich einfach meine fleischliche Seite überlasse.

„Ich bin fertig mit dem Warten, mach dich bereit“, sage ich zu Rachael und nehme die Seiten ihres Kopfes in meine Hände.

Rachaels Augen weiten sich ein wenig und ich spüre, wie sie sich ein wenig anspannt, als ich an ihrem Kopf ziehe und meinen Schwanz zurück in ihre Kehle drücke. Es ist warm und noch enger als zuvor und ich ziehe es nur fünf Zentimeter heraus, bevor ich es wieder tief hineinschiebe. Ich weiß nicht, warum ich mich jetzt erregter fühle, aber ich merke, dass Rachael versucht, ruhig zu bleiben, denn ich spüre, wie panische, kurze Atemzüge aus ihrer Nase kommen, während ich ihr Gesicht zum ersten Mal „sanft“ ficke. Ich bin überrascht, als plötzlich ein Stöhnen aus Rachaels Mund an meinem Schwanz hochsteigt und mich fast über den Rand schickt. Ich schaue nach unten und sehe Korinnas Hand an der Rückseite von Rachaels Höschen und ich vermute, dass sie ihre abgenutzten Falten reibt. Das Ganze ist heißer als noch vor ein paar Minuten für mich und ich merke, dass ich schneller als gedacht in Rachaels Mund gehe, als ich es beabsichtigt hatte, leider halte ich das für sie nicht für eine schlechte Sache, da sie es tut stöhnend und als sie sich zusammenzieht, was ich nur noch als ihr eigenes Orgasmus-Stöhnen spüren kann, beuge ich meine Hüften fest und vergrabe meinen Schwanz so weit wie möglich in ihrem Hals, bevor ich meine Ladung direkt in ihren Bauch schieße. Ich komme heftig und ich spüre, wie Rachael fast freiwillig anfängt zu schlucken, was mein Gefühl nur noch verstärkt, als ich ihren Kopf loslasse und mich völlig wach und erschöpft zurücklege. Rachaels Mund löst sich endlich von mir und ich liege schlaff in der kühlen Luft, bevor mich beide Mädchen mit der Decke zudecken und beim Anziehen anfangen zu plaudern.

„Du hast das so gut verkraftet, ich konnte sehen, wie du ihn verschlingst und alles“, sagt Kori und lobt Rachaels Bemühungen.

„Ich wäre fast ohnmächtig geworden, aber du hast mich gerieben, damit ich atmen konnte, und das war großartig“, verrät Rachael und klopft ihr auf den Hintern, als sie das Schlafzimmer verlassen.

Ich liege eine Weile im Bett, bevor ich mir endlich Shorts und ein Tanktop anziehe und mich zu meinen Mädchen im Wohnmobil geselle. Sie unterhalten sich alle über verschiedene Dinge und zum Glück bin ich nicht Gegenstand einer Unterhaltung, als ich mir ein Stück Obst schnappe, mich auf den Beifahrersitz setze und beginne, mit Vinnie zu plaudern.

„Hey Mann, geht es dir hier oben gut?“, frage ich, als ich Platz nehme.

„Ja, Kind, ich habe gerade heute Morgen bei Marcus eingecheckt. Wir werden heute am späten Nachmittag in unserem Motel ankommen und wenn wir dann unsere Zimmer bekommen, werden wir versuchen, uns zu entspannen, denn es ist nicht einfach, euch Kinder zu fahren.“ Vinnie erzählt mir schmunzelnd: „Ich dachte, ich hätte es mit ein paar lächerlichen Kindern zu tun, die einfach nur feiern und dummen Scheiß machen wollen, aber ihr seid alle im Klaren darüber, was ihr tut.“

„Ja, wir haben schon zu viele Abenteuer erlebt, wir wollen einfach nur Urlaub machen, damit wir uns entspannen und miteinander sein können“, antworte ich und beiße in einen Apfel.

„Na gut, Junge, außerdem tun Sie und Ihre Crew uns einen großen Dienst, indem Sie das letzte Stück Miststück sind, das wir sein dürfen, bevor wir endgültig eingreifen“, sagt Vinnie mit einem Seufzer.

„Tut mir leid, wenn wir eine Last sind, aber du wolltest das“, erwidere ich kichernd.

„Ja, das tue ich, aber tun Sie mir einen Gefallen und versuchen Sie bitte, die Mädchen davon abzuhalten, in Unterwäsche herumzulaufen. Ich versuche hierher zu fahren“, sagt Vinnie scherzhaft.

„Oh okay, also nichts dergleichen“, sage ich, bevor ich mich zur Rückseite des Wohnmobils umdrehe. „Hey Kori, Baby?“

Vinnie sieht mich aus dem Augenwinkel komisch an, als Kori nach oben geht und sich über den Sitz beugt, um mit mir zu reden. Sie trägt eine beige Caprihose und ein großes T-Shirt, als ich sie um den Sitz herum auf meinen Schoß ziehe. Ich ziehe Koris Hemd hoch und sie kichert, während ich meinen Kopf darunter stecke und anfange, ihre Brüste zu küssen.

„Mensch, das ist der Vordersitz, du hast gesagt, nur hinten“, sagt Kori und versucht mich zu ermahnen.

Ich greife ihren üppigen Hintern mit meinen Händen und drücke ihn sanft. Ich merke, dass es ihr gefällt, aber das Ganze ist trotzdem ein lustiger Moment und sie tippt mir an den Kopf, um meine Aufmerksamkeit zu erregen, als ich Vinnie kichern höre. Ich murmle etwas zwischen ihren Brüsten und beide lachen.

„Okay, Mann, hör auf, du musst dich rasieren, denn das ist nicht mehr spielerisch“, sagt Kori und zieht meinen Kopf aus dem Hemd.

Ich lasse sie von meinem Schoß aufstehen und sehe zu, wie sie nach hinten geht, wo der Rest meiner Mädchen über meine Eskapaden lacht. Ich wende meine Aufmerksamkeit wieder Vinnie zu, der sich von seinem Lachanfall beruhigt und mich einen Idioten nennt, bevor ich aufstehe und mich auf Wunsch meines Mädchens wieder rasiere.

Utah zu verlassen und nach Colorado zu gelangen, ist eine schöne Abwechslung und im Laufe der stundenlangen Fahrt kommen wir von Bergen und Wüsten zu Bäumen und noch mehr Bergen. Die Landschaft ist ein schöner Übergang und es ist kurz nach vier Ortszeit, als wir endlich in die Außenbezirke von Denver einrollen und in dem Motel ankommen, das die Fahrer ausgewählt haben, damit sie sich ausruhen und erholen können. Ich beobachte, wie alle Zimmer verteilt werden und wir beginnen herauszufinden, wer von uns ein Zimmer bekommt. Es sind Devin und Masha, die sich als Erste ein Bett wünschen, und wenn man bedenkt, dass sie seit Tagen im U-Bahn-Zug eingesperrt sind, sind wir uns alle einig, dass sie eins bekommen, und schließlich ist ein Zweibettzimmer das zweite und letzte, das wir für Jun bekommen. Lilly, Hanna, Ben und Natsuko zum Teilen. Natsuko beschließt, allein im Wohnmobil zu bleiben, und ich denke, ich werde noch einmal mit ihr reden, wenn wir Zeit hatten, uns auszuruhen und zu entspannen.

„Okay, Junge, wir haben eine Mitfahrgelegenheit für uns, also bist du bis morgen früh um zehn ganz allein“, sagt Marcus mir, als er und Vinnie sich auf den Weg machen.

Ich nicke und sehe unseren Fahrern beim Verlassen zu, nur um mich daran zu erinnern, dass wir ihre Nummern haben, falls wir einen Notfall haben. Von den Mädchen, die sich ausbreiten, erfahre ich, dass wir Eismaschinen und einen Pool haben, den wir bis acht Uhr benutzen können. Ich gehe ins Büro und überrede den Mann drinnen, uns ihn länger benutzen zu lassen, und er stimmt zu, nachdem er ihm zwanzig Minuten gegeben hat verspricht keine Drogen oder ein riesiges Durcheinander. Ich informiere den Rest der Crew über die Änderung im Detail und ernte fast einhelliges Lob vom gesamten Vorstand, während alle beginnen, sich Badeanzüge anzuziehen. Ich ziehe meins an und ziehe ein Hemd an, während ich fünf Wunderärschen meiner Mädchen in Badeanzügen folge, während wir zum Pool gehen. Als letztes trägt Korinna einen cremefarbenen Einteiler, der ihre volle Figur wunderbar betont. Im Gegensatz zu ihrer Persönlichkeit trägt Mathilda einen auffälligen roten Zweiteiler, der eher wie Shorts im Jungenschnitt aussieht, und einen Sport-BH. Imelda und Katy spielen Gegensätze, was mir sehr viel Spaß macht. Katy rockt einen Zweiteiler mit einem Oberteil mit Reißverschluss in Schwarz, während Imelda einen Einteiler trägt, den man mit dem Reißverschluss schließen muss, um ihre Brust in Weiß zu bedecken. Schließlich trägt Rachael einen rosafarbenen Zweiteiler mit trägerlosem Oberteil.

Ich bin wieder verliebt, als wir zum Pool gehen und die Mädchen nass werden, während ich im Schatten sitze und mich entspanne. Der Rest der Crew kommt heraus, bis auf Jun, Lilly und Natsuko. Devin wirft Kanonenkugeln in den Pool und wir alle lachen, während alle beim Schwimmen und Spielen im Pool einfach nur chillen und sich entspannen. Wir müssen eine Stunde dort sein, als ich Lilly in einem blauen Einteiler sehe, die aussieht, als würde sie außerhalb des Busses ein nicht so glückliches Wort mit Natsuko führen. Ich weiß nicht, was los ist, aber ich mache mir mehr Sorgen, da Natsuko so distanziert war und gehe rüber, um zu sehen, was los ist. Sobald ich hinaufkomme, kann ich sehen, dass Lilly Natsukos Ordner hat, und sie klingt wirklich verdammt wütend, während sie schnell auf Japanisch spricht.

„Okay, ich brauche keinen Übersetzer, um deine sauere Lilly zu verstehen, aber du musst einen Schritt zurücktreten und mir erklären, was zum Teufel los ist“, sage ich und trete dazwischen.

„Nein, es ist okay, Kerl, uns geht es gut“, sagt Natsuko mit mehr Angst im Gesicht als damals, als wir uns an der Raststätte unterhielten.

"Nein, sind wir nicht. „Du musst diesen Kerl lesen“, sagt Lilly und gibt mir das Notizbuch. „Ich denke, das tut jeder.“

„Lilly, was ist los?“, fragt Jun und rennt in seiner Badehose aus dem Zimmer.

„Ich kann das nicht lesen, Lilly“, sage ich ihnen und gebe ihnen das Buch zurück. „Ich glaube, es ist auf Japanisch geschrieben.“

Jun nimmt das Buch und beginnt zu lesen, als ich sehe, wie sich seine Augen vor Schock weiten, bevor er sich an seine Schwester wendet. Da alles auf Japanisch ist, halte ich mich immer noch aus dem Gespräch heraus, und ich merke, dass Jun besorgter ist, während Lilly wütend ist, und denke, dass er Fragen stellt, als Kori und Imelda vorbeikommen, um zu sehen, wohin ich gegangen bin.

„Was ist los, Guy“, fragt Kori verwirrt.

„Im Grunde ist die Notiz ein Geständnis“, sagt Jun leise, „meine Schwester hat letztes Jahr vor Beginn des Jahres mit Heather gesprochen und ihr Bilder von dir geschickt, Guy.“ Es geht sogar darum, wie sie sagte, dass Heathers Idee, Kori und die Mädchen anzugreifen, möglicherweise von dem kam, was sie Heather anonym erzählte.“

Mir wird schlecht bei der Nachricht, dass Natsuko uns betrogen hat. Sie hat Kori verletzt, weil sie hinter unserem Rücken mit Heather geredet hat. Mir fehlen die Worte, und irgendwann kommt der Rest der Gruppe vorbei und ich kann hören, wie sie alle miteinander reden. Ich bin fast von der ganzen Situation getrennt und beobachte von außen. Kori hält erschrocken die Hand vor dem Mund, während Imelda sie fast hochhält und ein Loch in Natsuko starrt. Katy wird von Devin zurückgehalten, während sie Natsuko Schimpfwörter anbrüllt. Mascha zwingt Lilly mit ausgestreckten Händen dazu, sich zurückzuziehen, und ich beobachte, wie Jun und Ben sich gegenseitig anschreien, während Hanna versucht, Natsuko zum Sprechen zu bringen. Rachael ist die einzige Person, die mich in meinem Zustand sieht und mich aus der Fassung bringt.

„Mensch, du musst etwas tun“, sagt Rachael panisch zu mir, „Alle kämpfen.“

„Hört alle auf zu reden“, sage ich und trete in die Mitte.

Ich höre zu, anstatt hinzuschauen, während ich höre, wie alle anfangen, sich zu beruhigen. Ich weiß, was ich tun möchte, aber leider beschließt Ben, zuerst seinen Beitrag zu leisten.

„Ich sage, wir bringen sie in den Bus nach Hause“, beginnt Ben.

„Sie geht, wir gehen“, sagt Jun und erhält einen Blick von Lilly, nicht anklagend, sondern wütend und verständnisvoll.

„Bleib oder geh, ich kann nicht glauben, dass du uns das angetan hast. „Wir sind Freunde und du hast Heather gesagt, sie soll kommen und uns weh tun“, spuckt Katy aus, als ich sehe, wie Natsuko zusammenzuckt. „Ich werde dir gleich hier die Scheiße aus dem Leib werfen.“

Ich schiebe Devin aus dem Weg und stelle Augenkontakt mit Katy her. Sie ist sauer, aber ich sehe, wie sie weicher wird, während ich sie auffordere, nachzugeben. Ich schaue zu Kori, die immer noch geschockt ist, und zu Imelda, die nickt und sie ins Wohnmobil bringt.

„Niemand tut ihr etwas“, sage ich und werde geschockt von allen still. „Ihr werdet sie in Ruhe lassen, ihr alle.“ Niemand wird sie berühren, niemand wird ihr Schaden zufügen und niemand wird sich rächen.

„Mensch, das ist so ein Blödsinn“, sagt Ben, als ich meine Aufmerksamkeit auf ihn wende.

„Junge, ich verstehe, dass sie eine Freundin war, aber sie hat uns betrogen und Kori wurde verletzt“, sagt Katy und bringt damit auf den Punkt: „Wir lassen die Leute, die uns verletzt haben, nicht ungestraft.“

„Vielleicht habe ich mich nicht klar ausgedrückt. „Niemand von euch darf ihr in irgendeiner Weise Schaden zufügen. Wenn ihr das tut, werde ich persönlich dafür sorgen, dass ihr es bereut, mein Gesicht jemals wieder gesehen zu haben“, sage ich und wende mich an Katy und Imelda. „Und wenn du denkst, dass das bedeutet, dass es nicht schaden wird.“ Ich werde deswegen jeden von euch zurücklassen, das werde ich tun.“

„Mensch, warum verteidigst du sie?“, sagt Kori und bringt die Gruppe von der Tür des Wohnmobils aus zum Schweigen.

„Weil ich mein Wort gegeben habe, dass Natsuko auf dieser Reise nichts passieren würde. „Egal was passiert, ich würde auf keinen Fall zulassen, dass irgendjemand, nicht einmal die Frauen, die ich liebe, ihr Schaden zufügt“, sage ich, während Kori in meine Seele starrt, „ich habe euch allen mein Wort gegeben und ich kann das nicht so brechen, wie ich kann.“ Brich dir nicht das Herz. Bitte vertrau mir einfach.“

"Sie hat mich verletzt. „Niemand rührt sie an“, sagt Kori und erhält die Blicke aller. „Wenn irgendjemand es verdient, ihr dafür weh zu tun, dann bin ich es, und ich werde ihn nicht verlieren, nur weil einer von euch sich an mir gerächt hat.“

„Okay, jeder muss jetzt einen Schritt zurücktreten und durchatmen“, sagt Rachael und bringt damit die letzte Ruhe in den Sturm unseres Lebens. „Können Devin und Masha Natsuko noch eine Weile bei euch beiden bleiben, bis ich komme und sie abhole?“

„Ja, wir werden für ihre Sicherheit sorgen“, sagt Masha ruhig und führt Natsuko weg.

Ich beobachte, wie sich alle auflösen und ich folge Kori ins Wohnmobil, der Rest der Mädchen steigt ein und ich spüre, wie ihre Fragen mich durchbrennen, und ich gehe ruhig ins Schlafzimmer und ziehe Jeans und ein schwarzes T-Shirt zusammen mit meinem Mantel an und Stiefel. Ich komme zu ihnen zurück und alle meine Mädchen sind immer noch in ihren Badeanzügen, während ich meinen Beitrag sage.

„Ich habe Natsukos Mutter mein Wort gegeben, ich habe den Grund nicht verstanden, warum sie mich dazu gezwungen hat, und ich dachte, es wäre eine nichtssagende Aufgabe. Jetzt weiß ich es besser, aber ich muss mein Wort halten“, sage ich meinen Mädchen leise.

„Okay, aber warum musst du dein Wort halten, wenn einer von uns verletzt wurde“, fragt Katy verwirrt. „Wenn du manipuliert wurdest, ist das egal und wir sollten uns jetzt darum kümmern.“

„Außer dass es keinen Sinn ergibt, denn seit alles vorbei ist, verhält sich Natsuko nicht mehr so, als wäre alles in Ordnung“, sagt Kori und lenkt damit den Fokus auf sie. „Sie hatte Angst vor Guy und war uns allen gegenüber distanziert.“ Wenn sie getan hat, was sie getan hat, um Gewinn zu erzielen, warum dann die Schuldgefühle? Ich möchte zuerst mehr wissen, aber nicht heute Abend.“

„Okay, Schwester, das ist großartig und so, aber ich glaube nicht, dass Guy sein Wort halten muss“, sagt Katy und wird wieder wütend.

Sie ist die einzige andere Person im Raum, die neben mir steht, und ich kann sehen, dass sie zu wütend ist, um es zu verstehen. Ich weiß, dass ich das schnell aufschlüsseln muss; Ich drücke sie an die Wand und schlage meine Hand neben ihr gegen die Wand, was den ganzen Raum schockiert.

„Ich breche mein Wort ihr gegenüber und da fängt es an. Welches Versprechen habe ich gegeben, muss ich als nächstes brechen“, frage ich, bevor ich mich zurückziehe, „entweder halte ich mein Wort dazu oder ich könnte genauso gut einfach den Kontakt zu euch allen abbrechen.“ . Wenn Sie jetzt möchten, dass ich mit der Sache Schluss mache, fange ich gleich hier und jetzt an.“

„Nein, das wirst du nicht“, sagt Rachael und lenkt meine Aufmerksamkeit auf sie. „Du bekommst etwas Platz und denkst nach, dann kommst du zurück und wir klären es.“ Aber wenn du zu uns zurückkommst, werden wir hier sein.“

Rachael nimmt meine Hand und gibt ihr einen Kuss, bevor ich aus dem Wohnmobil verlasse und die Straße hinuntergehe. Draußen ist es immer noch hell und ich bin alleine die Straße entlang. Normalerweise höre ich Musik oder versuche herauszufinden, wie oder warum das passiert ist, aber heute Abend bin ich nur düster und wütend und kann niemandem außer mir selbst die Schuld geben. Die Scheiße lief zu gut, ich hätte es sehen sollen, aber ich war zu geblendet von dem verdammten Moment, dass ich Natsukos Verhalten monatelang vermisst habe. Sie hatte es satt, sich zu verstecken, und so schreibt sie einfach ein Geständnis auf Japanisch für uns, obwohl nur ihr Bruder und Lilly es lesen können. Es ergibt keinen Sinn, warum sie Kori oder einem der Mädchen so etwas antun sollte. Ich glaube, ich war gut zu ihr, habe sie immer respektiert und ihr meine Zeit gegeben, wenn sie sie brauchte. Ich habe sie fast wie eine Freundin behandelt, aber dafür ist sie zu sehr eine Freundin und wir wissen beide, dass es keine Gefühle gibt, also stecke ich in der unsterblichen Frage fest: „Warum?“

Nach einer Stunde Fußmarsch komme ich durch eine innerstädtischere Stadt als ich es gewohnt bin, aber ich halte den Kopf gesenkt, wenn ich an Leuten vorbeikomme, und sie kümmern sich um ihre eigenen Angelegenheiten. Ich muss einen Schatten um mich haben, der die Leute davon abhält, mit mir zu reden, wenn der Obdachlose nicht einmal versucht, mich um etwas Bargeld zu bitten. Ja, ich schreibe so weit schwarze Zahlen, als ich die unverkennbaren Geräusche von Wut und Angst von der anderen Straßenseite höre. Meine Neugier überwältigt mich und wenn ich keine Gewalt auslösen kann, denke ich, dass ich mir welche ansehen kann. Es liegt in einer großen Gasse, fast groß genug für ein Auto, abgesehen von den Müllcontainern. Meine Animateure sind etwas, das aussieht wie ein kleiner gebräunter Mann in einem hellvioletten Kapuzenpullover und einer grauen Jogginghose, der von einem wütenden Latino-Mann in schlaffen Jeans und einem Hemd mit Knöpfen an einer Rückwand bedroht wird. Ich verheimliche ihnen meine Herangehensweise nicht, aber sie scheinen mehr an ihrem eigenen Gespräch interessiert zu sein, als ich beobachte, wie der Latino den kleineren Kerl umdreht und anfängt, an seiner Hose herumzufummeln. Ich wechselte in weniger als vier Sekunden von Neugier zu Ekel. Alles, was ich will, ist etwas Gewalt, aber jetzt stecke ich bei einem Schwulenporno fest. Nun, wenn Sie wollen, dass etwas richtig gemacht wird, machen Sie es besser selbst.

Ich sprinte hoch, packe den Latino am Kragen und ziehe ihn nach hinten, bevor ich mein Schienbein fest mit der Rückseite seines Knies in Kontakt bringe. Ich beobachte, wie er auf dem Boden aufschlägt und aufzustehen beginnt, aber ich erwische ihn mit der Unterseite meines Stiefels und spüre, wie sich die Zähne lockern, als ich ihn gegen einen Müllcontainer rollen lasse. Ich sehe Rot und eine Stelle, an der ich normalerweise darauf warten würde, dass er sich verteidigt, aber stattdessen bringe ich meine Stiefelspitze in seine Rippen. Wieder und wieder trete ich ihn, bevor ich auf die Knie falle, seinen Kopf an den Haaren oben halte und beginne, ihm wiederholt mit der Faust in die Wange und ins Auge zu schlagen. Ich ermüde nicht, nachdem ich zahllose Schläge auf den Kopf abgefeuert habe, aber ich bemerke meine Arbeit mit Blut an den Händen und einem Gesicht, das einem Hamburger ähnelt. Die Nase ist irgendwie seitwärts gerichtet und ich glaube, ich werde aufgefordert aufzuhören, aber es kommt komisch heraus. Ich stehe auf und sehe aus dem Augenwinkel eine Bewegung und drehe mich um, um mein neues Ziel zu treffen. Meine Reaktion ist besser als die meisten anderen. Ich stoppe meine Faust mitten im Flug und sehe, dass der kleine Kerl jetzt, wo ich sehen kann, eher eine Frau ist ihr Gesicht. Sie ist etwa 1,70 m groß und hat eine dunkelbraune, fast arabische Haut mit sehr schlichten Gesichtszügen und einer einfachen Brille. Sie starrt mich mit einem gehörigen Maß an Schock an, und mein Gehirn fängt wieder an zu überlegen, was ich mit einer blutenden Person in einer Gasse und Blut an meinen Händen tun soll: Geh weg.

Ich verlasse die Gasse und bemerke, dass sich die Welt weiterdreht, ganz gleich, welches Blutbad in der Gasse stattgefunden hat oder hätte geschehen können. Ich weiß nicht, was ich tun soll, aber ich weiß genau, wohin ich gehen soll, Kori. Ich will Kori und ich will sie jetzt mehr, als ich mir seit langem etwas gewünscht habe. Ich sage nicht, dass ich nicht alle meine Mädchen liebe und will, aber aus irgendeinem Grund denke ich nur an Kori. Ich gehe schneller als normal, als ich merke, dass ich verfolgt werde, und halte plötzlich an, um die junge Frau zu sehen, die wahrscheinlich immer noch älter ist als ich, etwa drei Schritte hinter mir.

„Was“, frage ich schnell.

„Ich wollte dir danken“, sagt sie ein wenig verängstigt und verwirrt.

„Also bist du jetzt nach Hause gegangen“, sage ich ihr und wende mich wieder meinem Spaziergang zu.

„Hey, geht es dir gut?“, fragt sie und versucht, Schritt zu halten, aber am Ende joggt sie ein wenig.

„Ich fühle mich, als hätte ich Mila Kunis gerade ohne Kondom gefickt und sie hat mich zurückgerufen“, sage ich ihr, ohne den Schritt zu verlangsamen.

„Nun, ich meine, ich könnte das Richtige für dich tun“, sagt sie, was mich dazu bringt, innezuhalten und sie wütend anzustarren. „Ich meine, du hast mich vor einer Vergewaltigung in der Gasse oder so etwas gerettet, also schätze ich, dass ich dir etwas schuldig bin.“

„Und erklär mir, warum ich, wenn ich Blut an meinen Händen habe und Frauen bei mir zu Hause auf mich warten, mit dir herumalbern möchte“, frage ich und stelle sie an die Wand. „Das habe ich wirklich nicht.“ Zeit für deine Schwärmerei für den Ritter in der glänzenden Rüstung, denn das bin ich nicht.“

„Kein Was“, fragt mich die Frau verwirrt.

„Nicht irgendein Blödmann... scheiß drauf, egal“, möchte ich zu Knight sagen, aber sie folgt dem Gespräch nicht und ich werde von dem abgelenkt, was ich gerade will.

Ich gehe weiter und sie redet weiter mit mir und versucht herauszufinden, wer ich bin und was ich hier mache. Ich antworte nicht wirklich, und sie gibt einfach weiter Informationen raus. Offenbar heißt sie Lana, ist wegen ihres Studiums hier und joggte gerade nach Hause, als sie von einem Mann angehalten und in die Gasse gezerrt wurde. Ich habe ihr nicht einmal das geringste Interesse gezeigt und trotzdem redet sie weiter und während ich vorhabe, Kori vor Gott und der Welt zu ficken, plädiert dieser kleine Trottel dafür, sie mit meinem Schwanz zu knebeln. Ich bin mir nicht sicher, ob ich anhalten und es einfach hinter mich bringen soll, aber sobald ich das Wohnmobil sehe, freue ich mich aufs Schlimmste auf Kori, und als ich am Wohnmobil ankomme, reiße ich die Tür auf und stürze hinein, um festzustellen, dass niemand da ist 'heim'. Ich habe sie alle hier gelassen und sie sind nicht hier, ich bin zurückgekommen und sie sind nicht hier. „Gut, ich werde warten, bis sie zurückkommen“, dachte ich und setze mich voll bekleidet, mit hochgezogener Kapuze und Blut an meinen Händen auf das Bett.

„Möchtest du also darüber reden, wo die ‚Mädchen‘ sind“, fragt Lana, folgt mir hinein und schließt die Tür.

„Setz dich und halt deinen verdammten Schwanzlutscher“, sage ich ihr kalt, „Ich werde auf meine Mädchen warten und du kannst entweder schweigend mit mir warten oder du kannst gehen.“ Wenn du es ernst meinst, mich zu ficken, musst du warten, denn jemand hat es jetzt mehr verdient als du.“

My words startle my new ‘fan’ and I watch as she quietly sits down at the booth and table facing the door and we sit quietly and wait.

Mercifully I don’t wait for more than what feels like a half an hour when I hear voices of my girls and as soon as the door opens the first thing that they see upon entering is Lana as she bolts up from her almost nap.

“Who the fuck are you and what the fuck are you doing in here,” Katy says being the first one in the RV.

“I came with him, I followed him here and he said he was waiting for his girls,” Lana replies worriedly.

“Came in with fucking who,” Katy asks covering distance before looking up and seeing me on the bed.

I watch as my girls pour into the RV but apparently there is something about me that has them at a loss for words. I see they’re still in their suits and Kori is in the middle of the pack when I lock onto her. I gesture for Katy and Matty in the front to move out of the way before standing up and calmly stalking my way up to Kori. She isn’t afraid as much as concerned, I let her put her hands on my head like she’s gonna try to read me before scooping her up off the floor of the RV and kissing her like it’s been years apart. I’m on fire and she’s making squealing noises for surprise as I adjust my arms to keep her up in the air and when she doesn’t quite react to my full force kissing the way I was hoping, I lower her down and back up a bit.

“Too much,” I ask coyly while smirking.

“Guy what the fuck happened? Why do you have blood on your hands,” Kori asks confused while leading me to the sink.

“Oh it’s because of Lana,” I say nodding over to our guest,” She gave me the gift of violence and followed me back here to have sex as my reward.”

My words get a mixed reaction from all my girls, Katy and Imelda are pissed about her wanting to have sex with me I think while Rachael and Mathilda are just concerned about me and violence. I let Lana explain what happened from her point of view while Kori checks my hands and washes the blood off. She’s taking her time listening and watching my reactions but the whole time Lana is talking all I’m thinking about is take Kori to bed and ride her till my hips break, or her hips, or the RV bed breaks. She is trying not to look at me too much and after watching her wash between my fingers again for the third time I pin her to the counter with my arms on either side of her and stare straight into her steely grays.

“I want my Kori,” I say like a grumpy child.

“Guy according to Lana you beat a man into a hospital bed almost two hours ago I think you need to calm down and…,” I let her get that far before latching either of my hands on the sides of her head and force her to look right at me.

“I… Want… My… Kori… And… I… Want… Her… Now,” I tell her firmly as she does her soul gazing.

“Guy maybe you should calm down and recover for a minute,” Rachael says quietly.

It’s Kori this time who latches onto me hard and finally I am almost right where I want to be I get her ass on the counter and she wraps her arms and legs around me while we kiss each other with more passion than we’ve had in the past six months. Not saying there wasn’t love but this is some much more right now as I lift her ass off the counter and carry her to the bed room. Once inside I kick the door closed and lie Kori down on the bed maintaining our kissing as I pull my coat off with some effort and press my entire body against her. We’re a mad ball of limbs just pawing at each other and finally Kori puts the brakes on and stops kissing me and get’s my attention.

“Stop for just a moment and strip down please,” Kori says gasping for breath.

I back off the bed and kick my boots off before pulling off my shirt, while I do this Kori sits up off the bed and pulls off her cream colored one piece freeing her breasts before lying back and pulling them off her ass. I get my pants and underwear down before I see Kori crawl to the end of the bed and start to stroke my rigid member. I’d love for some foreplay another time but this is not that time, I stop her and crawl back up Kori’s body backing her up the bed again and I feel her spread for me. No hands are needed as I hit the entrance to her velvety folds and with no resistance press my whole cock to the hilt inside her. Kori gasps at the rigidity of my intrusion and I start slowly pumping in and out of her warm folds. It’s hot and gripping me with firm intent as I savor the sensation, each thrust accentuated by a sharp shake at the end. Every time I finish a thrust Kori’s body jumps a little and we lock lips again and I feel her start to buck against my steady thrusts. I’m on fire and from the feel of her so is Kori as our bodies start filling the bedroom of the RV with a slapping noise every time we connect. Kori locks her legs around mine and I start to feel a bit of a rush but instead of letting it take me over and blessing out I push harder and faster.

“Oh Jesus Guy I’m almost there don’t stop,” Kori gasps as she stops moving against me.

She’s just taking it all now and waiting for her reward for finally listening to me and while I plan to give it to her I won’t settle for anything less than her being in the same manic and happy/pissed off mood that I’m in and if that takes all night I’ll have someone get me some Viagra and a few Monsters because I’m not going anywhere. I prop my body up on my elbows and bring my legs up and start taking short fast thrusts into Kori’s wanting pussy. Kori tries to bring her legs up to wrap them around me but I pull my arms back and lock my elbows under her knees almost pinning her thighs to her sides. My fast strokes are hitting Kori deep and I’m enjoying her face as it contorts in a rush of pleasure when her eyes open suddenly along with her mouth in a silent scream. Her hands take my face and we kiss open mouth as she moans into me, her velvety folds shaking around my cock as I bury it deep and wait for the orgasm to subside. I let her legs down and she starts to relax when I make my cock jump a little inside her and she gives me a startled look of disbelief.

“Are you serious, I thought you came,” Kori asks still catching her breath.

I grin mischievously and keeping myself inside her as I sit up and roll her onto her side. Just the rotation of her pussy around my cock is enough to make me thrust once inside her and I do getting a groan of approval. I get her all the way on her right side with her left leg hiked up and her left leg under me, the position has her tighter than before. I see she’s still reeling a little from the adjustment but I’m not wasting time as I push the rest of my cock back inside Kori. I watch her shudder and I start pumping long fast strokes in and out feeling the slickness of her first big orgasm. It’s almost like I’m on automatic as I grip Kori’s ass with my hand for a grip and jam my whole length inside feeling my sack rest on her thigh, Kori groans in reaction and I see her smiling a little which spurs me to keep punctuating each thrust with a hard push at the last inch. We’re sweating from the exertion but I don’t feel tired and Kori’s not complaining in the slightest as I take my hand off her ass and slap it once but grip it hard while grinding my cock inside her. I smack and grip Kori’s ample ass again and watch as her hand takes mine and holds it there, I speed up going faster and watch as her large C cup breasts start shaking with my working of her pussy. Kori is trying to pull me in deeper and I feel her get wetter than normal when music hits my ears from her mouth.

“Oh fuck I’m cumming again, how are you doing this,” Kori asks eyes wide in shock,” don’t stop for anything, I am gonna cum for you again baby.”

I’m rabbiting my cock in and out when Kori’s left leg hooks my ass and holds me in place, her whole body shudders for about a minute and I see her shaking as she rides out her second major orgasm of the evening. I stop and pull out finally feeling the sweat on my body as I enjoy the aftermath that I’ve put my first girlfriend in. She’s still on her side breathing deeply and fast but it’s slowing down as time ticks by and finally she looks up to me still perched on my knees near her ass.

“That was amazing, I don’t know what happened to you but I get what you’re doing now and its okay baby. We’re gonna be okay,” Kori says before looking down and seeing my still erect penis,” Oh no you cannot be serious?”

I watch as gingerly she checks herself to see if I came and when she sees I haven’t her eyes widen as does my grin. I straighten Kori’s leg softly and take a pillow and lay it down on the bed at about where her hips are. It takes me a moment but I get her on her stomach with her ass in the air slightly thanks to the pillow. I put Kori’s knees together and start lining up my cock head with her folds, each swipe past her lips gets me a groan of approval and sliding into her now is tighter than expected and I’m a little shocked she’s not more accepting of me physically. I force my way in grunting and laying over her propped up on my elbows Kori turns her head towards me.

“I came so hard my body is trying to hold on by clenching down, you sure you can continue lover,” I hear her say as a wicked grin hits her face.

Finally she gets what is happening and I back up half way and slam back inside Kori’s velvet furnace hard. Her ass is an ample cushion allowing me to pound and hard and fast filling the room with a slapping noise once more. I’m working at break neck speed with my thrust and I can feel my orgasm screaming at me for release, Kori is grunting hard and encouraging me.

“Fuck me baby, fuck me and cum like you want me to have your child. Make me cum with your hot cock and fill me with your seed,” Kori says almost purring.

Never does she say anything like this to me during sex or love making and I start to feel the rush of my body and grind hard with short thrusts as I reach my apex. Kori’s eyes are closed and her teeth are clenched but I’m the one making noise as a growl loudly as the first shot of my cum leaves my cock and coats my girlfriend’s pussy. It’s hard and I’m still shooting as I can feel my eyes roll up in my head, I’m breathless and instead of rolling off Kori a softly collapse still shooting my last into her. Kori is whispering words of encouragement but I can’t tell what they are as I’m exhausted on top of her back. Finally I hear something not expected from underneath me.

“Help girls, we need some help in here,” Kori says as loud as she can.

The door flies open with Matty and Imelda bursting into the room. I can’t see what’s going on due to my inability to move but Kori is more collected than I am right now.

“I need him off of me, I can barely move and I don’t want to and he’s exhausted,” Kori says as the girls start to help.

I get moved off Kori and my next sensation is the cool air of the RV on my spent member. Instinctively I reach for Kori but Imelda stops me and gets me under a sheet before her and Matty move Kori over so I can hold onto her. I hear the girls talking and Lana is confused as to what is going on but Rachael is handling it by the tone as I pass the fuck out with my body cuddled up to Kori.

I can tell it’s early morning when I wake up sore and sticky, I must have been out and sweating because the girls are all in bed and sleeping as I get up. I figure a shower would be good since we can take a moment to refresh supplies before we leave the state. I stagger out of the bedroom and into the small shower, it amazes me how the compacted the bathroom is as I get in and kick on the warm water. I am feeling refreshed as I stretch a little in the confined space, barely big enough for two standing, I know because Katy and Imelda tried to get cleaned up at the same time on day two and the fight was hilarious and didn’t end in family violence.

I’m getting close to done and I can tell that I’m not alone but with my face in the water I start to feel small hands tentatively take hold of my cock like it’s going to bite the person handling it. I take a moment to figure out who it is and quickly grab the culprit by the hair and pull her in the shower with me.

“Ow that hurts, you’re hurting me,” Lana says as the water starts pouring over her.

“Who said you were allowed to touch that,” I ask sounding angrier than I am.

“I just thought that I could see it and touch it for a bit since you already had sex tonight,” Lana says still holding me as I let go of her hair.

My eyes are clear as I see her body for the first time outside of her sweats. She’s a tight little thing with breasts that are more of nubs and a clean shaven pussy. She works out a little and that makes her wiry but mostly she’s got barely any curves to speak of but I do see enough. I take note of her as she still hasn’t let go of me and with me half hard I make my cock twitch in her hand causing her to jump.

“Oh shit how did you do that,” Lana asks looking down at me in her hand.

“Seriously? When was the last time you had someone make you cum,” I ask plainly.

“Well it’s been a while since I made myself cum,” Lana says looking away,” my ex broke it off when he found someone who had more to offer than me.”

“Yeah a piece of shit would do that and I’m guessing outside of porn you’ve never seen my size,” I ask her getting harder as she starts unconsciously stroking me.

“No I haven’t and holy shit you’re hard,” Lana says looking down and then back up at me,” Can you go again tonight?”

“I can and I can be gentle if you want, I can just put the tip in so you’ll feel like you’re with your ex,” I say with a little bit of sour humor.

“The tip would be good so I can adjust slowly,” Lana says ignoring my bad humor.

“Yeah and I’m gonna say no on that one. I’m going to put your skinny ass against this wall and then I’m gonna fuck your pussy has hard and as deep as I want. When I’m done I’ll finish wherever I want and you will be fucking grateful,” I inform Lana in a stern tone.

Lana starts to sidestep to get out of the shower but I stop her by using my arm to block her escape and take my free hand and start to rub her slit. The sensation of a new hand on her causes Lana to back up against the wall as I find her clit with my finger and apply a small amount of pressure. Lana’s mouth opens and a low moan escapes her lips as I start to get her to wet herself up for what is gonna come next. I put her against the corner of the shower and take my hand away from her slit; I bend down slightly and spread her legs before hiking them up with my arms so that she is spread eagle with my cock just rubbing her clit. The whole thing has her nervous and excited all at once and I’m aroused to see how tight she is when I try to adjust so that I can get inside her to only be met with some ‘aiming’ issues. I stare at Lana for a moment and she finally figures out that she’s gonna have to guide me and using a hand gets me to her hole before wrapping both arms around my neck. I get the head of my cock inside and almost immediately Lana starts whimpering and biting her lip. I’m almost wishing I had some lube because while Lana is wet it’s like trying to fuck a closed fist. I get about an inch in and I can see her shaking her head frantically. I don’t push further and I feel her try to get me out of her which I help with more than a little put off as she hits her feet and stands in front of me shaking her head.

“Too much, that is gonna split me in half,” Lana says embarrassed in the running water.

“Yeah he will but it’s a great fucking ride,” Katy says startling the both of us.

I don’t know how long my bad girl has been there in a barely fitting tank top and panties but the look on her face is an approving one as I watch her shut the water off and help Lana out. Katy get’s her sat down on the toilet and hands her a towel before turning to me and grinning wickedly.

“First lesson chick,” Katy says to Lana behind her,” Never let your man waste a hard on.”

I watch Katy as she squats down in her tank top and panties taking me in her hand and leading me forward a little so that my cock is right in front of her face. I get a grin upwards from Katy and a look of confusion from Lana as Katy wastes no time proving why she is such a bad girl by shoving my cock to the base into her mouth and down her throat. It never ceases to amaze me that she can do this often as she wants but when she backs up till just the head is in her mouth and slams the whole thing back in at break neck speed I’m grabbing the handle on the shower to help me keep balance as the rush of her mouth sends me into high gear. I look at Lana who is rubbing her self quickly like she’s trying to match the pace of my blowjob while pinching her nipple. Cumming now is going to be a lot easier than with Kori earlier because there I had a goal, now it’s Katy with the goal and I can feel it my peak coming soon as I keep hitting her throat. I hear the same whimpering from Lana again and see her start to shake a little at her orgasm, it’s almost cute how timid she is but she wanted to stop and now Katy get’s the win from me.

“Katy get ready,” I tell my bad girl bracing myself for my orgasm.

Instead of slowing down to take me she just starts slamming her mouth harder and tightens her mouth and lips to give me a suction effect that has the base of me ready to blow. As the first shot of my orgasms hits I groan and Katy quickly pulls her mouth off me and moves her head to the side. She aims my cock and in the close quarters of the bathroom I watch my first shot hit Lana in the face, then the next few in her chest and stomach. The whole thing shocks the hell out of her and Katy has a wicked grin for me as she sucks the last bit out and hands me a towel to dry off. I into a pair of shorts and dressed we exit the bathroom when Katy grabs Lana by the hair and puts her face against the refrigerator forcefully but not painfully.

“You better understand something bitch. You ever touch him again like that and I swear I will…,” Katy starts to say but get’s cut off.

“I’m sorry, I won’t do it again I promise,” Lana whimpers afraid of what comes next.

“Bitch I will finish my sentence,” Katy says slapping Lana’s panty covered ass,” You ever touch him like that again and I swear I will take the big strap on we keep and fuck you silly if you don’t finish the job.”

Katy lets Lana go and while she’s scared she’s not running from Katy which is good because two women chasing each other through the motel parking lot in their underwear is either a good porno, horror movie or episode of cops depending on the context. I start to feel weak and Katy notices it helping me back to bed, we get cuddled up and Katy pulls her new cuddle buddy in wrapping around her like a big mean animal would with its prey. I curl into Kori who responds to my touch by backing against me as I drift off to sleep again.

I wake up to a moving vehicle and the smell of warm food which makes me start to get up when Kori who is sitting against the back wall of the room with pillows pats the spot next to her and I crawl my ass up to her and we sit together sharing her plate of food. Imelda comes in to check and seeing me up lets the other girls know that I’m awake and I watch as they pile onto the bed sitting around waiting for someone to speak.

“Okay before we begin what happened to Lana,” I ask looking out the door way.

“She left this morning and said that she’d text you later when she get’s herself sorted out,” Matty tells me plainly.

“Yeah aside from the random girl you saved and brought back we need to talk about Natsuko,” Imelda says bringing a heavy mood to the room,” she’s a friend and she’s been there longer than a few girls here have but you hurt family and that means you go.”

“Okay girl I get that but here’s my problem, we know she did something with Heather but we don’t know what. She’s been talking to her but we don’t know what she said or even if she gave Heather the idea to have me beaten or worse,” Kori says taking my hand,” I want to get us back to relaxing and having fun on this trip and that is
what Guy did for me last night.”

“That and fuck you like a Terminator,” Katy says getting a laugh from all of us.

“He did do that too but why are we here,” Kori asks plainly,” We are here for us, this group of girls with our man. It’s our time to enjoy and think about what to do with ourselves next and have some fun while doing it.”

“Okay but what about Natsuko,” Rachael asks bringing the topic back where I don’t want it right now.

“Easy, we ride out the trip. Ignore her like we should and the second we’re all back home take her to a field and kick the shit out of her,” Katy says dropping her bombshell on the rest of us.

“No you won’t, Natsuko is mine,” Rachael says getting an odd look from the girls,” I want answers, when I thought Kyle was keeping things from me I wanted the truth and Guy gave it to me hard and brutal but I finally knew the truth. We need that before anyone does anything to her. Isolate her from affection fine but let me talk her into telling us the full story and then if she’s really done everything you think she has I will not say anything to what happens back home.”

The room is silent save for the sound of the road under the tires and our breathing. Kori leans her head on my shoulder and I watch as Imelda quietly takes a moment to leave the room and bring me a plate of food for myself, girl made eggs and bacon which is good start to my morning. I eat as all of us sit in the quiet when Katy starts to cry a little. I place my hand on her shoulder and Matty sitting next to her puts an arm around her.

“She’s my friend, I just don’t understand why she hid it from me,” Katy chokes out her words.

“Fear, Natsuko is our friend and a free spirit. We’re tied to each other and that scares her,” I tell Katy getting a solemn look from all my girls,” You touch one of us and all of us will hunt you down. She knows that’s what we do. How scared is someone when they know exactly how bad it can get when they turn their backs on their friends?”

I see Imelda nodding and we all take a moment to get into a massive hug pile before Kori kicks everyone out so that her and I can get dressed and join the rest of the world. I catch up with Vinnie over the next few hours; apparently they hit a strip club and had a good time. I confess I’ve never been to one and he laughs at me.

“Kid you have five women that I know about, you could run a strip club with those girls,” Vinnie says still laughing.

“Except they’re mine, don’t want people touching what’s mine,” I say chuckling back.

I spend my time back with the girls rotating who gets a foot rub or shoulder rub as we ride down the road enjoying the new upbeat mood. We hit the border into New Mexico and less than ten minutes in we see flashing lights and Vinnie calls me to the front.

“Hey kid they’re telling us to pull over, anything I should know about now,” Vinnie asks concerned.

“Nothing unless you brought it with you,” I reply as he slows the RV down.

I don’t know who it was that saw our caravan but apparently since Colorado is weed free state and New Mexico isn’t their Highway patrol has four cars and two dogs going through our vehicles while we stand in the sun on the side of the road. All of us are talking while our drivers are being asked a gauntlet of questions. The whole thing seems ridiculous as they run our ID’s and the dogs proceed to rummage through our belongings.

“Hey don’t let that crotch sniffer eat my edible panties,” Katy blurts out getting all of us to laugh.

Her comment even got a Patrolman to chuckle a little as the resume the search. I feel eyes on me and find they’re coming from Natsuko. She is staring at me like I’m going to do something horrible and I decide to approach her tapping Kori and Rachael to follow. The three of us aren’t the most intimidating trio but right now Natsuko is the one behind the eight ball.

“Guy I really need to let you know I didn’t mean for….,” Natsuko says before I cut her off with a gesture.

“I don’t want to hear it; it’s not time for you yet. When we decide to deal with what happened concerning you and Heather then will be your time to speak to me. Until then nobody but one person is to touch you and that’s Ra

Ähnliche Geschichten

Sex mit der Schwiegermutter Teil 4, Ex-Schwiegermutter

Sex mit der Schwiegermutter, Teil 4: Ex-Schwiegermutter Mir wurde eine dreimonatige Beraterstelle in einem anderen asiatischen Land angeboten, in dem ich zuvor gearbeitet hatte und in dem ich tatsächlich sechs Jahre lang verheiratet war, bevor meine damalige Frau mit einem anderen Mann durchbrannte und die Scheidung forderte, was ich nicht tat. Ich wollte sie nicht behalten und kämpfte dafür, sie zurückzugewinnen, stimmte aber nach zwei Jahren widerwillig zu. In meiner dritten Woche war ich auf dem örtlichen Markt, gleich um die Ecke des kleinen Hauses, das mir zur Verfügung gestellt worden war, und traf buchstäblich meine Ex-Schwiegermutter. Ironischerweise verwendeten die beiden...

654 Ansichten

Likes 0

Teil 7, das Mädchen mit dem Arsch

Ich hoffe, Ihnen gefällt diese Geschichte. Teil 7 markiert viele Dinge, die in späteren Geschichten folgen werden. Bitte kommentieren und genießen. Tylers Vater war ein echter Stammkunde meiner Mutter. Er hat sie fast so oft gefickt wie John, aber nicht mehr als Bill. Mama hatte andere Typen, die von Zeit zu Zeit auftauchten, aber diese drei waren konstant. Mama hatte viel Arbeit, manchmal tagsüber, manchmal nachts. Sie hatte ein paar Leute, die morgens auftauchten, aber sie arbeitete hauptsächlich nachts. Ich blieb bei Oma, wenn sie nachts arbeitete, und manchmal holte sie mich ab und brachte mich zur Schule. Wenn ich nicht...

597 Ansichten

Likes 0

Lehrer - 01 Tag 0 Es beginnt

MS. Burk, bitte melde dich im Büro.“ Kam über die Gegensprechanlage der Schule. „Was nun?“, dachte sie. Ist einem ihrer Klassenkameraden etwas passiert? Laura Burk war Mathematiklehrerin an einer Privatschule. Seit der Verabschiedung von HB 2469 war Demütigung legal und die anerkannte Form der Disziplin, und einige der Disziplinarregeln waren im Vergleich zu dem, was sie einmal waren, sehr seltsam. Als Sara in ihrem Klassenzimmer ankam, um sie abzulösen, machte sich Laura auf den Weg über den Campus zum Vorderbüro. Auf ihrem Weg sah sie Mika, eines der älteren Mädchen, in Unterwäsche über den zentralen Hof gehen. An Mikas Handgelenk befand...

671 Ansichten

Likes 0

Der Knotty Ladies Club

Der Knotty Ladies Club Von Drakon Kate stand auf ihrem Balkon und blickte auf die malerische Aussicht auf die Küste Zentralkaliforniens. Sie hatte diesen Anblick schon so lange genossen, wie sie denken konnte, und selbst jetzt, mit fünfundfünfzig, verschlug es ihr immer noch den Atem. Ihr hüftlanges, rabenschwarzes Haar flatterte in der kühlen Brise des späten Nachmittags, als sie die lange Liste der Dinge durchging, die vor der Ankunft ihrer Gäste erledigt werden mussten, aber die serinfarbene Umgebung brachte sie zum Staunen. Das mehr als 300 Hektar große Anwesen, das ihre Eltern gekauft hatten, war mit Weinreben bedeckt, die nach der...

451 Ansichten

Likes 0

Schauspielerin und ich (Teil 8, heiße Sexszene im Film)

Shannon und die Mädchen gingen für eine achtwöchige Untersuchung zu ihren Ärzten, und bei den Mädchen war alles in Ordnung und Shannons Verletzungen waren fast verheilt. Der Arzt gab Shannon die Erlaubnis, mit dem Training zu beginnen, und in ein paar weiteren Wochen konnte sie ihre normalen sexuellen Aktivitäten ohne Einschränkungen wieder aufnehmen. Sie war zu einem plastischen Chirurgen gegangen und dieser hatte ihre Narbe so korrigiert, dass sie nicht mehr sichtbar war. Sie hat sich einen Personal Trainer besorgt, um wieder in Form zu kommen. Sie ist viel im Pool geschwommen. Ich habe sie dazu gebracht, Golf zu spielen. Sie...

400 Ansichten

Likes 0

Amateur-Videobesessenheit Teil 2 ‚Die Zähmung von Mandy‘

Ich war zunehmend besessen davon, diese Filme anzusehen, und stellte fest, dass ich bei jeder Gelegenheit eine Uhr heimlich anschlug, dazu gehörte auch, sie zu Hause anzuschauen, selbst wenn meine Frau (Tracy) in der Nähe war. Das Leben zu Hause war nicht aufregend, ich war ziemlich beschäftigt mit der Arbeit und war normalerweise erst spät zu Hause, was ziemlich dazu führte, dass Tracy und ich überhaupt nicht viel Zeit miteinander verbrachten, und obwohl wir uns gut verstanden , wir konnten nicht so viel gute Paarzeit miteinander verbringen. Als der erste der neuen Filme erschienen war, schaute ich ihn auf meinem Handy...

2K Ansichten

Likes 0

Der Campingausflug_(7)

Mein Name ist Jimmy und ich bin 11 Jahre alt. Ich habe vor 3 Monaten angefangen, durch die Pubertät zu gehen, und ich war extrem geil. Eines Tages beschloss ich, meinen Freund zu einem Campingausflug in den Wald einzuladen. Sein Name war Michael und er war 10,5 Jahre alt, er hatte dunkelbraune Haare und er war sehr klein. Er beschloss, mich für ein paar Tage zu begleiten. Ich brachte das Zelt und er brachte Essen und Wasser. Ich habe auch meinen Golden Retriever mitgebracht. Der Campingplatz war etwa eine Meile entfernt, und dort war ein See. Es war sonst niemand auf...

1.7K Ansichten

Likes 0

Der Rosengarten 4

Beth biss sich nervös auf die Unterlippe, als Brian ihre nackte Gestalt zu dem Gerät auf der linken Seite der Lichtung führte, einem modifizierten Sägebock mit einer oberen Bank, etwa zwei Hand breit und mit weichem, gepolstertem Leder bezogen. Seine soliden Mahagonibeine trugen Anker, an denen Beths Hand- und Fußfesseln befestigt wurden, nachdem sie ihren nackten Körper mit dem Gesicht nach unten auf die Bank gelegt hatten. Der Winkel der Beine der Bank spreizte Beths Beine auseinander, um ihre Muschi und ihr Arschloch zu enthüllen, und es war letzteres, das Riffs Aufmerksamkeit erregte. Sie hatte ihm dieses Loch nie erlaubt, und...

1.1K Ansichten

Likes 0

Delila-Zauber

Delila-Zauber Teil 1 Sie sagen, Sehen ist Glauben, dass alles im Universum mit einem logischen Hintergrund erklärt werden kann. Sie sagen, dass Menschen in ihrer Natur zur Fiktion und zum Paranormalen neigen, weil es unter all den na sagen Ausreden die Idee verspricht, etwas aus nichts zu machen. Ich war einer von denen, die sagten, dass Menschen, die keine eindeutige Antwort auf die großen Fragen des Lebens erhielten, die Gelegenheit ergriffen, etwas Eigenes zu schaffen. Ich bin jetzt auf meinen Knien und bete deswegen zu Gott. Ich weiß nicht, ob ich etwas hätte tun können, ob meine Anwesenheit oder meine Fähigkeit...

814 Ansichten

Likes 0

Ich wurde zum Sexspielzeug meiner versauten Schwägerin.

Meine Frau Jan war zu einer Tagung über etwas, das mit ihrer Arbeit zu tun hatte, und würde drei Tage weg sein. Das war einfach perfekt für mich. Nachdem ich von der Arbeit kam, holte ich meine Freundin Judy ab und nahm sie mit nach Hause, um die Zeit zu verbringen, in der meine Frau weg sein würde. Ich sagte ihr, sie solle keine zusätzlichen Klamotten einpacken, da sie die meiste Zeit nackt sein würde. Wir waren bis weit in die erste Nacht hinein und hatten eine tolle Zeit. Ich hatte eine Decke auf dem Wohnzimmerboden vor dem knisternden Kaminfeuer ausgebreitet...

641 Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.