Victoria_(0)

252Report
Victoria_(0)

„Nichts ist schlimmer als ein neuer Muschidoktor“, dachte Victoria, als sie die Arztpraxis betrat. Sie war vor kurzem in eine neue Stadt gezogen und hatte eine Woche später keine Verhütungsmittel mehr, was bedeutete, dass sie einen neuen Pussy Doctor in einer neuen Stadt brauchte. Victoria holte tief Luft und trat zum Fenster des Zimmers, in dem die Empfangsdame saß. Sie notierte ihren Namen und den vereinbarten Termin auf dem Zettel im Fenster. Die Rezeptionistin gab ihr die übliche Menge Papierkram, den sie ausfüllen musste, während sie darauf wartete, vom Arzt gesehen zu werden. Victoria füllte schnell den Papierkram aus und gab ihn der Krankenschwester zurück, die ihr sagte, sie solle es sich bequem machen und dass der Arzt sie in Kürze sehen könne.

Victoria begutachtete den Raum, in dem sie sich befand, ausführlich. Der Raum war in einem trendigen Braunton gehalten und hatte spärliche schwarze und weiße Verzierungen an den Wänden und Beistelltischen. Im Raum befanden sich zwei offensichtlich schwangere Mädchen und ein weiteres Mädchen im Alter von etwa 22 Jahren, das aussah, als wolle sie definitiv nicht schwanger werden. Auch Victoria fiel in die letztere Kategorie. Sie war 23 Jahre alt, hatte als aufstrebende Fotografin einen hektischen Lebensstil und hat viel zu viel herumgespielt, um das Risiko einzugehen, ihre Verhütungsmittel nicht einzunehmen. Sie hatte langes braunes Haar, das ihr bis zur Taille reichte, und haselnussbraune Augen. Sie war klein. Nur 5 Fuß 4 Zoll groß. Ihr Körper war kurvig, aber durch das Hocken und Knien, das ihr Job erforderte, hervorragend gestrafft. Sie war kein Mädchen, das man auf der Straße sah und sofort für umwerfend attraktiv hielt. Da war noch etwas mehr an ihr. Wenn man die Männer fragen würde, die sie gefickt haben, würden sie sagen, dass sie einen wahnsinnigen Sexappeal hat. Ihre breiten Hüften, ihr praller Hintern und ihre vollen Lippen zeugten von einer verborgenen Verführerin, die nur sehr glückliche Männer in den Genuss kamen. Du musstest sie gut ficken, um sie bei dir zu behalten. Ihre schnelle Zunge und ihr Temperament bedeuteten, dass sie, wenn du weniger als ein toller Wichser wärst, kein Problem damit hätte, dir zu sagen, wo die Tür war.

Die Tür am anderen Ende des Raumes öffnete sich und es schien, als würde die gesamte Luft im Raum abgesaugt. Der Anblick des Mannes in der Tür hätte Victoria umgehauen, wenn sie gestanden hätte. Er war über 1,80 Meter groß und hatte einen kräftigen, muskulösen Körper, den nur stundenlanges Training hätte hervorbringen können. Er hatte pechschwarze Haare und als Victoria ihm in die Augen sah, sah sie, dass sie eisblau waren. „Victoria? Ich sehe, dass du es weißt“, sagte er mit einer tiefen Stimme, die ihr das Herz bis zum Hals hämmern ließ.
Victoria konnte nichts sagen. Stattdessen stand sie auf und folgte ihm benommen den Flur entlang in den letzten Untersuchungsraum. Das war Dr. Summers? Victoria hatte das Gefühl, dass dieser Mann eine Erfindung ihrer Fantasie sein musste. Er war viel zu heiß, um acht Jahre lang Medizin zu studieren. Victoria trat in den Raum hinter dem Arzt und setzte sich auf den Untersuchungsstuhl. Der Arzt begann mit ihr zu reden.

„Hallo, Victoria. Ich bin Dr. Summers, aber alle nennen mich Ian.“ Ian schaute auf sein Klemmbrett und begann erneut zu reden. „Wie ich sehe, kommen Sie vorbei, um Ihr Rezept zur Empfängnisverhütung zu erneuern. Ich sehe auch, dass Ihr jährlicher Pap-Abstrich bei Ihnen ansteht. Wenn Sie mit Ihrem alten Rezept keine Probleme haben, sehe ich keinen Grund, es zu ändern. Wenn Sie möchten, machen wir gleich mit dem Pap-Abstrich weiter. Ich bin mir sicher, dass Sie diese Routine inzwischen bereits kennen, also überlasse ich es Ihnen, sich auszuziehen. Im Schrank neben Ihnen liegen ein Kittel und eine Decke. Wenn Sie keine Fragen haben…?“ Er wartete einen Moment darauf, dass sie etwas sagte. Als sie es nicht tat, schüttelte er ihr selbstbewusst die Hand und verließ dann den Raum.

Victoria wartete, bis er den Raum verlassen hatte, und schlug sich dann mit der Hand auf die Stirn. Sie war sauer. Für wen hielt dieser Kerl sich bloß? Warum hatte sie nicht mit ihm reden können? Warum war ihr Gesicht gerötet wie bei einem Schulmädchen? Sie hatte viele Männer gefickt und keiner von ihnen hatte einen so großen Einfluss auf sie gehabt wie dieser verdammte Muschi-Doktor.

Er hatte keinen Ehering ...

Victoria begann, sich auszuziehen. Als sie nackt war, schaute sie auf ihren Körper, ihre Kurven, ihre D-Brüste und ihre rasierte Muschi. Sie war verdammt sexy und sie wusste es. Kein Mann würde sie schüchtern machen. Sie hat hier die Betäubung gemacht. Während sie das Kleid anzog, entstand in ihrem Kopf ein Plan.
Als Dr. Summers zurückkam, sah die Frau, die auf dem Bett saß, völlig verändert aus. Vorher hatte sie sanftmütig und schüchtern gewirkt und jetzt sah sie aus wie ein langhaariges Sexkätzchen. Sie saß auf dem Untersuchungsbett und trug ein normales Krankenhauskittel, aber an ihr sah es aus wie ein sexy Outfit, das sie jeden Moment ausziehen könnte. Die Rückseite der Daunen klaffte auf, so dass er ihren Rücken, die Oberseite ihres straffen Hinterns und die Seite einer ihrer üppigen Brüste sehen konnte. Jetzt war Ian derjenige, der rot wurde. Er errötete nicht nur, er hatte jetzt auch einen Steifen, den er hoffentlich unter seinem Kittel verbergen konnte.

Dennoch stellte er sich an das Untersuchungsbett und begann, die technischen Einzelheiten dessen zu erklären, was er vorhatte. „Victoria, jetzt werde ich deine Brüste auf Anzeichen von irgendetwas untersuchen, das nicht da sein sollte. Wenn du dich also einfach auf den Rücken legst, fangen wir an.“ Victoria gehorchte und Dr. Summers fuhr fort: „Jetzt bewege ich einfach meine Finger kreisförmig um die Brust herum. Bisher habe ich nicht das Gefühl, dass wir uns Sorgen machen müssten. Machst du zu Hause Selbstkontrollen, Victoria?“
Victoria setzte ihre böseste Mädchenstimme auf und sagte: „Ja, Dr. Summers, ich meine Ian, ich berühre jeden Tag meine Brüste.“

Ian spürte, wie sein Glied schmerzhaft zuckte und der erste Tropfen Vorsperma die Spitze seines 7 ½ Zoll langen Schwanzes befeuchtete. Er war noch nie zuvor von einem von ihm betreuten Patienten in Versuchung geführt worden. Er wusste alles über die Beziehungen zwischen Patient und Arzt. Sie konnten nicht passieren. Ian versuchte so sehr er konnte, seine Fassung wiederzuerlangen und fuhr mit der Prüfung fort. Es war schwer. Victorias Brüste waren wunderschön und ihre Brustwarzen waren steinhart. Jedes Mal, wenn seine Fingerspitzen sie berührten, bekam ihre Haut eine Gänsehaut. Als Ian endlich die Ränder ihrer Brustwarzen berührte und nach irgendeinem Makel in ihrer Brust suchte, schloss Victoria für einen Moment die Augen und stöhnte ganz leise. Sie war so verdammt sexy! Ian atmete erleichtert auf, als er mit diesem Teil der Prüfung fertig war. Er hatte das Gefühl, dass er tief in der Scheiße stecken würde, wenn er ihre Brüste noch länger berühren würde.

Zitternd forderte er Victoria auf, die Knie zu beugen und die Beine zu öffnen. Victoria sah ihn mit einem sexy kleinen Lächeln an und öffnete langsam ihre Beine, um ihre klatschnasse, rasierte Muschi zu enthüllen. Ian war Arzt, aber zu sehen, wie nass sie war, nachdem sie nur ihre Brüste berührt hatte, war fast unerträglich. Wie gerne würde er sehen, was er sonst noch mit ihr machen könnte.

Ian räusperte sich. „Jetzt werde ich einen Kratztest machen, um nach sexuell übertragbaren Krankheiten und Infektionen zu suchen. Das kann ein wenig weh tun oder Sie spüren überhaupt nichts. Entspannen Sie sich einfach und atmen Sie tief durch.“ Ian schob das lange Wattestäbchen langsam in Victorias Muschi. Aus medizinischer Notwendigkeit absolvierte er diesen Teil der Prüfung schnell und gründlich. Er legte die Probe in den Plastikbehälter und stellte ihn beiseite.

„Als nächstes muss ich eine interne Prüfung machen. Ich werde zwei Finger nehmen und in dein Inneres tasten, um sicherzustellen, dass du keine Auffälligkeiten hast.“ sagte Ian.

„Sicher, Ian. Tun Sie, was immer Sie brauchen.“ Sagte Victoria. Sie spreizte ihre Beine etwas weiter und schloss die Augen.

Ian verfluchte sie in seinem Kopf. Was für ein verdammter Scherz sie war! Er wünschte, er könnte sie ficken, bis sie ihn anflehte, damit aufzuhören. Bis sie schrie, wie leid es ihr tat, dass sie so ein kleiner Schwanzlutscher war.
Ian dachte immer noch über diese Gedanken nach, als er langsam ihre Schamlippen zur Seite schob und zwei Finger in ihre klatschnasse Muschi steckte. Normalerweise hätte er für diesen Teil der Untersuchung Gleitmittel verwendet, aber sie war so nass, dass er davon ausging, dass sie es auf keinen Fall brauchen könnte. Ian spürte nichts, was Anlass zur Sorge geben würde, aber er hielt inne, um darüber nachzudenken, wie eng ihre Muschi war. Das war wirklich eine außergewöhnliche Muschi! Er drückte seine Finger etwas tiefer als nötig. Er konnte nicht anders. Wenn dies das einzige Mal war, dass er diese Muschi berühren durfte, musste er das Beste daraus machen.

Als Ian seine Finger ein kleines Stück in ihre Muschi drückte, zwang Victoria sie, sich zu bewegen. Sie drückte auf Ians Finger und nutzte seine Überraschung, um sich dreimal mit den Fingern zu ficken. Ian riss seine Hand von ihr los und stolzierte wütend zur Tür, wobei er den mobilen Tisch, auf dem die Proben standen, zu Boden warf. Als Ians Hand die Tür berührte, machte etwas in ihm Klick. Zum Teufel mit den Vorschriften. Er drehte sich wieder zu Victoria um und packte sie mit zwei Schritten an den Schultern. Jetzt war sie diejenige, die überrascht war. Ian drückte sie flach auf den Untersuchungstisch und riss sich mit einer Hand den Kittel vom Leib. Sein Schwanz schwang frei und schlug auf Victorias Oberschenkel. Dies führte dazu, dass sich Victorias Gesicht vor Angst verzog. Sie hatte den Arzt ärgern wollen, dazu war sie nicht bereit!
Victorias Muschi war allerdings schon nass. Ian verschwendete keine Zeit mit Formalitäten. Er schob seinen Schwanz bis zum Anschlag in ihre Muschi und fing an, sie so gut es ging zu ficken. Victorias angsterfülltes Gesicht verwandelte sich in ein vollkommenes Vergnügen und sie begann, sich im Takt seiner Stöße zu bewegen, statt gegen ihn.

„Es ist alles deine Schuld, du kleine Schlampe“, sagte Ian. „Du neckst Ian Summers nicht und erwartest nicht, dass du nicht gefickt wirst. Das nächste Mal wirst du wissen, mit wem du dich nicht anlegen solltest!“

Mit jedem Stoß wurde Victorias Stöhnen lauter. Ian legte seine Hand auf ihren Mund, um die Geräusche zu unterdrücken. „Sie können nicht zulassen, dass meine anderen Patienten auch mich wollen“, sagte er.

Da er Mitleid mit dem Mädchen empfand, verlangsamte er seine Stöße und beugte sich vor, um sie zu küssen. Dieser Kuss war kein normaler Kuss. Es hat sie beide in Brand gesetzt. Victoria packte zwei Hände voll von Ians Haaren und flüsterte grob: „Fick mich, Doktor.“

Ian zog seinen Schwanz heraus, schob ihn wieder hinein und begann stärker zu pumpen als je zuvor. Sie wollte es hart haben; Nun, das würde sie bekommen! Victorias Kopf fiel nach einer Minute zurück und Ian packte ihr dichtes Haar, um es wieder hochzuziehen. Da spürte Ian, wie sich ihre Muschi an seinem Schwanz festigte. Es war so einfach, dass sie zum Orgasmus kam! Victorias Augen waren vor Ekstase getrübt. Ian hatte nicht das Gefühl, kurz davor zu stehen, auszusteigen, aber der Ausdruck auf ihrem Gesicht ließ Ian seine Ladung tief in ihre enge Muschi blasen. Er blieb drin, bis das letzte Sperma aus seinem Schwanz geleert war.

Ian legte Victorias Kopf lässig zurück auf den Untersuchungstisch, schob seinen Schwanz zurück in seine Hose und ging zur Tür hinaus und sagte: „Zieh dich an. Oh, Sie werden einen neuen Arzt brauchen.

Ähnliche Geschichten

Die Übernachtung pt. 1

Prolog Mein Name ist Alex. Ich war zum Zeitpunkt dieser Geschichte 14 Jahre alt und 5’10 Jahre alt und lebte in London, England. Ich war schon immer ein Geek und Ausgestoßener aus fast allen Gruppen und Gesellschaften. Diese Geschichte beginnt an einem Freitag Ende Juli. Es war der Hochzeitstag meiner Eltern, also wollten sie für eine Woche nach Cambridge. Meine Schwester wohnte bei ihrer Freundin Joanna, also fragte ich meine Freundin Bella, ob ich die Woche bei ihr bleiben könnte. Ich blieb fast immer bei ihr, wenn meine Eltern nicht in London waren, und oft, wenn sie es waren. Sie musste...

1.8K Ansichten

Likes 0

Meiner Schwester nachgeben: Teil 1

Ich habe hier schon eine Weile Geschichten gelesen, aber ich habe mich entschieden, eine meiner eigenen zu posten. Lassen Sie mich wissen, was Sie denken. Feedback entscheidet, ob es überhaupt einen zweiten Teil gibt. Zunächst einmal heiße ich Jake. Ich bin 18 Jahre alt und habe braune Haare mit braunen Augen. Ich bin 6’ groß und habe einen muskulösen Körperbau. Ich habe einen respektablen 7-Zoll-Schwanz. Ich bin derzeit Single, meine Freundin und ich haben uns gerade getrennt. Sie hat mich mit einem anderen Typen betrogen. Nun, jedenfalls bin ich so dort gelandet, wo ich jetzt bin. Sehen Sie, ich habe eine...

2K Ansichten

Likes 0

Bi Bi 2 - Der Feiertag

Nachdem ich mehrere Samstage mit Ron und Becky verbracht hatte, hatte ich mich daran gewöhnt, es zu genießen, von Ron gefesselt zu werden. Sue, meine Frau, genoss die Aufmerksamkeit der beiden. So sehr, dass wir alle unsere Köpfe zusammenbrachten, um einen Urlaub zu planen. Die Ferienidee entstand, als Sue und Becky feststellten, dass sie gleichzeitig Ferien hatten. Ich vermute, sie haben es geplant. Also organisierten Ron und ich unsere Ferien, um mit ihnen in Kontakt zu kommen. Wir haben zwei Wochen in einem Strandresort geplant. Eigentlich übernahmen wieder Sue und Becky die Planung. Ron und ich haben einfach zugestimmt. Das Hotel...

1.9K Ansichten

Likes 0

MEINE FRAU UND SCHWARZER MANN

Meine Frau und ich haben noch nie eine andere Rasse als unsere gedatet und wir haben nie darüber nachgedacht. Meine Frau kann schwarze Männer eigentlich nicht ausstehen. Sie findet sie unhöflich und ekelhaft hübsch ganz ähnlich denke ich. Wenn ich jedoch Pornos auf Satellit anschaue und komme über einen Schwarzen, der ein weißes Küken mit seinem riesigen Schwanz entbeint, halte ich an, um zuzusehen wenig. Ich bin erstaunt, wie groß einige dieser schwarzen Schwänze werden. Eines Tages sah ich ein heißes Schwarzes Mädchen und ich erwähnte, wie hübsch ich sie für meine Frau fand. Meine Frau war sehr verärgert und war...

1.7K Ansichten

Likes 0

Eine richtige Verführung

Mein erster Freund war Jacob Mancuso, wir schraubten in seinem Auto herum oder waren manchmal allein in seinem Haus, aber nicht zu oft. Meistens haben wir es hinten in seinem kleinen Honda gemacht, wo es eng und unbequem war. Ich meine, er schien mehr Spaß zu haben als ich und meistens waren wir fertig, nachdem er mich mit Sperma eingeschmiert hatte. Mein Nacken tat weh, aber ich sagte ihm, wie großartig ich mich fühlte, damit ich nach Hause gehen und mich auf meinem Bett ausstrecken und beenden konnte, was er mit meinen Händen und einem Mädchenspielzeug begonnen hatte, das meine große...

1.7K Ansichten

Likes 0

Karma : Olyvias p.o.v._(0)

Manchmal ist es schwer zu wissen, wer am Ende das Opfer sein wird … Die Sonne beginnt gerade über den Wipfeln der Bäume in der Nachbarschaft unterzugehen. Ich hole den Spiegel aus meiner Handtasche, damit ich eine neue Schicht verführerischen roten Lippenstifts auftragen kann. Zufrieden mit dem Spiegelbild stecke ich das Messer aus meiner Handtasche in meinen BH, werfe die Tasche unter den Sitz und steige hinaus auf den Schulparkplatz. Ich parkte hinten herum, damit das Auto von der Straße aus nicht sichtbar war. Ich weiß, dass die Mittelschule keine Kameras auf den Grundstücken hat, also ist es ein perfekter Ort...

1.5K Ansichten

Likes 1

Der kleine Daniel

Intro: Diese Geschichte basiert auf realen Ereignissen, jedoch wurden die Orte zum Schutz anderer geändert. Mein Name ist Tommy und ich bin ungefähr 5’3” groß, 145 Pfund schwer und meiner Meinung nach nicht schwul, sondern total Bi. Ich bin jetzt 16 und diese Geschichte handelt von tatsächlichen Ereignissen, die passiert sind, als ich 14 war. Wie auch immer zur Geschichte. Als ich 12 war, war meine Mutter gestorben und mein Vater fing wieder an, sich zu verabreden, und anscheinend hatte er einen schlechten Geschmack bei Mädchen, weil sie entweder A: höllisch hässlich, B: höllisch heiß, aber Diebe, oder C: entweder und...

1.4K Ansichten

Likes 0

Königin Yavara: Kapitel 12

Zwölftes Kapitel PRESTIRA Yavara war guter Dinge, nachdem sie heute Morgen die Nachricht erhalten hatte, dass sowohl Brock als auch Elena am Leben und wohlauf waren. Aus dem, was der kleine Zander gewagt hatte, das Pergament aufzulegen, schloss ich, dass er Pläne in Gang gesetzt hatte, um eine Froktora zu finden. Ich mochte Brock, wirklich, und die Terdini waren bekannt für ihre Stärke und Größe, aber sie waren einfach ein zu kleiner Clan. Die Protaki waren der größte Stamm in The Pines, aber selbst ihre Zahl verblasste im Vergleich zu den Horden der Tundra. Die zehn Stämme der Tundra (passenderweise „Die...

1.4K Ansichten

Likes 0

Sex mit meinem Babysitter

Ich bin eine 17-jährige Jungfrau. Ja, ich habe es gesagt. Ich hatte Freundinnen, aber sie haben nicht lange genug durchgehalten, bis ich sie ficken konnte. Ich denke nur, dass es nie einen Tag geben wird, an dem ich es mit einer heißen Tussi tun kann. Ich bin wahrscheinlich der einzige Typ in der Schule, der es noch nicht getan hat. Na ja.. Wie auch immer, heute ist Freitag und meine Eltern gehen aus, was bedeutet, dass ich mit einem Babysitter festsitzen werde. Meine Eltern denken immer noch, ich bin ein kleines Baby. Ich schwöre, ich konnte hören, wie sich die Kinder...

1.1K Ansichten

Likes 0

Meine Schwester der besten Freunde II

Hallo Joe Joe springt von seinem Bett auf und schaut zu seinem Fenster hinüber Was zur Hölle! Joe starrt Maryse an, die auf seinem Fensterbrett lehnt und ein breites Grinsen trägt. „Ich schwöre, du bist genauso schlimm wie dein Bruder“ „Ach komm schon, Joe, das meinst du doch nicht?“ Wenn ich ja sage? Nun ja… Das lässt sie stehen. Joe schüttelt den Kopf und stellt plötzlich fest, dass er nur seine Boxershorts anhat Was machst du hier? Maryse täuscht einen verletzten Blick vor „Ich komme natürlich nur, um dich zu sehen, es ist zwei Wochen her, seit ich dich das letzte...

1.1K Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.